WWF Deutschland

Aus dem Nähkästchen: Der WWF war unsere erste große Liebe. Natürlich lieben wir alle unsere Kunden, aber diese Beziehung ist eine ganz besondere. 2006 war HELDISCH noch eine sehr junge Agentur und der WWF die erste große Marke, die uns zum Pitch einlud. Obwohl wir uns damals geschlagen geben mussten, sowas vergisst man nicht. Und auch wir wurden nicht vergessen.

Ein Jahr später öffnete sich eine Hintertür beim WWF und wir hatten ein Wochenende – zwei Tage und zwei Nächte – Zeit, eine Idee für die erste Klimakampagne zu entwickeln. Übermüdet präsentierten wir 48 Stunden später unsere sechs Ideen, von denen es eine auf die 18/1 schaffte:

Eine Eisbärmama mit ihren zwei Eisbärkindern auf einer dahinschmelzenden Scholle im Ozean, darüber die Headline: „Es wird eng.“ Unser Durchbruch.

Im gleichen Jahr gewannen wir dann auch den Pitch und entwickelten fortan alle Kampagnen für die wichtigste Spendenjahreszeit, den Herbst. Dabei stellten wir stets eine Spezies und ihre konkrete Bedrohung in den Mittelpunkt. Ohne Augenwischerei und ohne Jammern, dafür mit einem Hoffnungsschimmer und einem starken Call-To-Action, der dem WWF viele neue Förderinnen, Förderer und Spenden bescherte. Für unsere erste große Liebe werben wir auch heute noch gerne: Spenden Sie an den WWF!